Mädchenwohngruppe ForTeens


Geschlecht:
weiblich
Aufnahmealter: 13 - 17 Jahre
Plätze: 9
Gesetzl. Grundlage: §§ 34, 41 SGB VIII

Hier können Sie den Flyer Mädchenwohngruppe ForTeens downloaden

Zielgruppe

Die Regelwohngruppe ist geeignet für Mädchen

  • die verschiedenartige Auffälligkeiten oder Verzögerungen in ihrer Entwicklung zeigen
  • die in ihrer Entwicklung gefährdet bzw. benachteiligt sind
  • die mittel- oder langfristig aufgrund von familiären Konflikten/Überforderung oder Erfahrungen wie Gewalt, Vernachlässigung oder Verwahrlosung nicht mehr  im Herkunftssystem leben können oder wollen
  • die Unterstützung zur Strukturierung des Alltags benötigen
  • die aufgrund ihrer bisherigen Lebenssituation Erfahrungen nachholen wollen oder müssen
  • die zur Stabilisierung einen professionellen Rahmen mit klaren Strukturen, Zuverlässigkeit und Sicherheit im Umgang benötigen

Pädagogische Handlungsansätze

ForTeens bietet

  • einen mädchenspezifischen Schutz- und Entwicklungsraum, in dem es darum geht, die Stärken, Ressourcen und Kompetenzen der Mädchen in den Vordergrund zu stellen
  • Auftragsklärung und sozialpädagogische Diagnostik
  • gestaltete und annehmende Gruppenatmosphäre
  • strukturierter Tagesablauf und Wochenplanung
  • pädagogische Förderung in gruppenpädagogischer und individualpädagogischer Form
  • alters- und entwicklungsentsprechende Förderung der Persönlichkeitsentwicklung
  • Förderung der schulischen und ausbildungsbezogenen Entwicklung und Bildung
  • Vermittlung lebenspraktischer, sozialer und kultureller Kompetenzen und Fähigkeiten
  • geschlechtsspezifische Förderung (Arbeit an Rollenbildern und geschlechtsspezifischen Themen)
  • systemisch orientierte Familienarbeit (Familiengespräche, Elternkontakte)
  • Unterstützung der innerfamiliären Kommunikation und der Elternkompetenz

Ziele

  • Abbau von Spannungen und Beruhigung des Alltags
  • Persönlichkeitsförderung und Stärkung
  • Finden der eigenen Identität als Mädchen/junge Frau
  • Förderung der Sozialkompetenz
  • Schulische und ausbildungsspezifische Förderung
  • Adäquate Freizeitgestaltung
  • Hinführung zu einem selbstbestimmtem und eigenverantwortlichem Leben
  • Rückführung in das Herkunftssystem oder Begleitung beim Übergang in die Verselbstständigung

Suchbegriff eingeben:


CJG Hermann-Josef-Haus

Dechant-Heimbach-Straße 8
53177 Bonn-Bad Godesberg
Tel. 0228 95134-0
Fax 0228 95134-66
info~cjg-hjh.de

Ansprechpartner

Janine Schultze
Bereichsleitung
Tel. 0228 95134-65
j.schultze~cjg-hjh.de 

Leistungsbeschreibung

Weiterführende Informationen zu diesem Angebot können Sie gerne bei uns bestellen.